Privathaftpflicht
ab 35,45€ im Jahr

Informationsmenü:

Das Wichtigste in Kürze

Wer anderen durch Unvorsichtigkeit oder durch Leichtsinn einen Schaden zufügt, muss dafür aufkommen. Das betrifft nicht nur den Rotweinfleck auf dem Teppichboden, sondern auch leichte bis schwere Unfälle, zerstörte Gegenstände oder Gebäude. Der Abschluss einer Privathaftpflicht Versicherung ist für jeden unverzichtbar!

Kinder, die in häuslicher Gemeinschaft leben sind mitversichert – und das bis zum Ende ihres Studiums beziehungsweise der Ausbildung oder bis ein eigener Haushalt gegründet wird, das gilt auch für volljährige Kinder.

Eine Privathaftpficht wehrt unberechtigte Ansprüche für Sie ab – notfalls auch vor Gericht.

Die Kosten für eine Privathaftpflicht sind überschaubar. Eine gute Versicherung für Singles gibt es schon für rund 60 Euro im Jahr. Familien zahlen zwischen 75-90 Euro für sehr gute Tarife.

Ein Tarifvergleich lohnt sich wegen den großen Preis- und Leistungsunterschieden der einzelnen Anbietern.

1. Wer benötigt eine PHV?

Wer muss eine Privathaftpflicht abschließen?

Jeder sollte eine Privathaftpflicht Versicherung abschließen, sie schützt Sie vor Schäden, die in die Millionen Euro gehen können. Die Privathaftpflicht als eine der wichtigsten Versicherungen, prüft die Haftpflichtansprüche, wehrt unberechtigte Forderungen ab und leistet bei berechtigten Forderungen. Damit stellt die Privathaftpflicht einen unerlässlichen Schutz dar – für Singles, Paare oder Familien.

Zu unterscheiden sind folgende Tarife:

  • Singletarif (nur der Versicherungsnehmer)
  • Paartarif (für kinderlose Paare)
  • Familientarif (für Paare/Familien mit Kindern)
  • Seniorentarif (für Paare ab 50-65 Jahre)

2. Welche Leistungen werden abgedeckt?

Schäden in diesen Bereichen deckt die Privathaftpflicht bis zur vereinbarten Deckungssumme ab:

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden
  • Mietsachschäden an Gebäuden

Folgende Leistungen können zusätzlich eingeschlossen werden:

  • Privater und dienstlicher Schlüsselverlust
  • Alleinstehendes Elternteil im Haushalt/Au-Pair
  • Schäden durch nicht deliktfähige Kinder unter 7 Jahren (im Straßenverkehr unter 10 Jahren)
  • Besitz von unbebauten Grundstücken in Deutschland
  • Ferienwohnung im Inland selbstgenutzt
  • Öltank (Gewässerschadenhaftpflicht)
  • Diensthaftpflicht für Beamte (z.B. Lehrer, Erzieher, Krankenschwester)
  • Schäden an gemieteten, geliehenen oder gepachteten Sachen
  • Gefälligkeitsschäden

Welche Schäden zahlt die Privathaftpflicht nicht?

  • Bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz
  • Schäden von Angehörigen, die in häuslicher Gemeinschaft leben oder im Vertrag mitversichert sind.
  • Schäden durch Hunde und Pferde (Sie benötigen dafür eine Hundehaftpflicht oder Pferdehaftpflicht)

Was kostet eine PHV?

Die Beiträge liegen zwischen 35 Euro – 159 Euro im Jahr.

Die Beitragshöhe einer Privathaftpflicht hängt von mehreren Faktoren ab. Der abgeschlossenen Zahlungsweise, Deckungssumme, Leistungen, Personenanzahl und Vorschäden. Eine günstige Privathaftpflicht bekommen Sie schon für 35,45 Euro im Jahr.

Wir beraten Sie gerne!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr auf Ihre Fragen.

Telefon: 02741- 9721273
kontakt@mawadirekt.de

3. Unsere besten Tarife

Wir empfehlen Ihnen folgende Haftpflicht-Tarife

Diese Leistungen sollten Sie auf jeden Fall in Ihrer Privathaftpflicht einschließen:

  • Deckungssumme ab 10 Mio
  • Forderungsausfallversicherung
  • Rechtsschutz zur Ausfalldeckung
  • Schäden an gemieteten, geliehenen oder gepachteten Sachen
  • Gefälligkeitsschäden
Anbieter TarifTest
GEVProtect Premium1-
VHVExklusiv1
BaslerAmbiente
Top All in+
1-
DegeniaOptimum1
Adam RieseRiesig1
Allsafefortuna
perfect 2.0
1
Die MAWA Testsieger Preis/Leistung/Service (134 Tarifen) 11.05.2020

4. Tarifrechner

Vergleichsrechner

Privathaftpflicht

Hier klicken

Wichtige Zusatzbausteine:

Forderungsausfall Versicherung

Eine Forderungsausfalldeckung in der Privathaftpflicht greift, wenn Ihnen jemand Schaden zufügt und für diesen finanziell nicht aufkommen kann.

Schäden durch nicht deliktfähige Kinder

In der Privathaftpflicht sind Kinder unter 7 Jahren (im Straßenverkehr unter 10 Jahren) sind nach dem Gesetz nicht deliktfähig. Das heißt sie haften für die von ihnen verursachten Schäden nicht. Eltern haften hingegen nur wenn sie die Aufsichtspflicht verletzt haben. Um einen Interessenskonflikt mit geschädigten Nachbarn oder bekannten zu vermeiden, leistet die Haftpflicht nach Wunsch des Versicherungsnehmers ohne Rechtspflicht. Andernfalls währt die Haftpflicht unberechtigte Ansprüche ab.

Schadenbeispiel:
Ein sechsjähriges Kind macht mit einem Fußball die Scheibe des Nachbarn kaputt.

Gefälligkeitsschäden

Ein Gefälligkeitsschaden in der Privathaftpflicht liegt vor, wenn die Ursache eines Schadens einer Gefälligkeitshandlung entspringt.

Schadenbeispiel:
Der Versicherte hilft beim Umzug eines Bekannten und verursacht hierbei ein Schaden.

Rechtsschutz zur Ausfalldeckung

Als Ergänzung zur Ausfalldeckung im Rahmen der Privathaftpflicht kann eine sehr hilfreiche Deckungserweiterung sein. Dieser Rechtsschutz hilft Ihnen bei der Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen. Der Versicherer trägt bei Eintritt des Versicherungsfalles die Vergütung eines für den Versicherungsnehmer tätigen Rechtsanwaltes und Gerichtskosten.

Privater und Dienstlicher Schlüsselverlust

Bei dem Verlust von privaten, dienstlichen oder beruflichen Schlüssel, übernimmt die Privathaftpflicht den Verlust bis zu zur vereinbarten Summe.

Gemietete, geliehene und gepachtete Sachen

Die Privathaftpflicht übernimmt Schaden an gemieteten, geliehenen oder gepachteten Sachen eines Dritten bis zur vereinbarten Summe.

Empehlenswerte Zusatzbausteine:

Neuwertentschädigung

Die Privathaftpflicht leistet in der Regel zum Zeitwert. Sollte allerdings der Wunsch des Kunden bestehen, den Schaden zum Neuwert zu regulieren, leistet der Versicherer zum Neuwert.

Ansprüche des Arbeitgebers (Sachschäden)

Obwohl berufliche Risiken prinzipiell nicht im Rahmen der Privathaftpflicht-Versicherung gedeckt sind, wird mit diesem Einschluss auch bei gesetzlichen Haftpflichtansprüchen geleistet, die der VN unmittelbar seinem Arbeitgeber aus beruflichen, dienstlichen bzw. amtlichen Tätigkeiten zufügt. (Auf Wunsch des VN werden ggf. Schäden auch dann ersetzt, wenn keine Haftung besteht, weil der VN/ die mitversicherte Person nach Grundsätzen der Arbeitnehmerhaltung nicht ersatzpflichtig
ist.)

Opferhilfe

Versicherungsschutz in der Privathaftpflicht besteht für den Fall, dass der VN Opfer einer Gewalttat nach Opferentschädigungsgesetz geworden ist und dadurch eine körperliche Schädigung erlitten hat.

Ansprüche von Arbeitskollegen (Sachschäden)

Obwohl berufliche Risiken prinzipiell nicht im Rahmen der Privathaftpflicht-Versicherung gedeckt sind, wird mit diesem Einschluss auch bei gesetzlichen Haftpflichtansprüchen geleistet, die der VN unmittelbar einem Arbeitskollegen aus beruflichen, dienstlichen bzw. amtlichen Tätigkeiten zufügt.

Sonstige Erweiterungen

Besitzstandsgarantie

Besitzstandsgarantie Privathaftpflicht:

Sollte sich bei einem Schadenfall herausstellen, dass der VN durch die Vertragsbedingungen des Vorvertrags beim vorherigen Versicherer in Bezug auf den Versicherungsumfang bessergestellt gewesen wäre, wird der Versicherer nach den Bedingungen des letzten Vertragsstandes des direkten Vorvertrags regulieren. Voraussetzung hierbei
ist, dass ununterbrochen Versicherungsschutz bestand und dass die Vorversicherung bei Antragsstellung
mit angegeben wurde.

Öltankhaftpflicht

Gewässerschaden in der Privathaftpflicht:

Schon ein Tropfen des flüssigen Brennstoffs kann mehrere Hundert Liter Wasser verseuchen. Je nach Menge des ausgelaufenen Öls summiert sich der Schaden ohne Weiteres schnell auf mehrere Tausend Euro. Für diesen müssen Sie als Öltank-Besitzer haften. Mit diesem Einschluss in der Haftpflichtversicherung ist ein Schaden den Öltanks oberirdisch und unterirdisch bis zur vereinbarten Summe mitversichert.

Betankungsschäden am geliehenen Kfz

Dem VN/ der mitversicherten Person wurde das KFZ eines Dritten erlaubt überlassen. Sollte der VN/ die mitversicherte Person versehentlich das KFZ mit einem nicht geeignetem Kraftstoff betanken, ist der dadurch entstandene Schaden in der Haftpflichtversicherung mitversichert.

Best-Leistungsgarantie

Best-Leistungs-Garantie Privathaftpflicht:

Die Best-Leistungs-Garantie kommt erst im Schadenfall zum tragen. Ist der entstandene Schaden nicht oder nicht im gleichen Umfang versichert, wie es ein anderer Versicherer am deutschen Markt versichert hat, kann sich der Kunde auf diese Garantie berufen. Die Schadensregulierung erfolgt dann so, wie es der Mitbewerber getan hätte.

Schäden durch Flugmodelle mit Motor (z.B. Drohnen)

Schäden durch Flugmodelle mit Motor in der Privathaftpflicht:

versichert sind Schäden, die durch das Führen von Flugmodellen mit Motor, z.B. Drohnen, einem dritten hinzugefügt werden bis zu zur vereinbarten Summe (250g – 5kg)

Be- und Entladeschäden an fremden Kfz

Be- und Entladeschäden an fremden Kfz

Der Be-und Entladevorgang gehört zum Gebrauch des Fahrzeuges und ist daher normalerweise nicht über die Privathaftpflicht gedeckt.
Schäden aus dem Be- und Entladevorgang müssten daher über die Kfz Haftpflichtversicherung reguliert werden, dies führt in der Kfz-Versicherung zur Rabattrückstufung.Durch diesen Einschluss sind Be- und Entladeschäden über die Privathaftpflichtversicherung mitversichert.

5. Wichtige Fragen zur Privathaftpflicht

Kann ich eine Diensthaftpflicht einschließen?

Zusatzbaustein in der Privathaftpflicht

Folgende Berufgruppen können eine Diensthaftpflicht einschließen:

Abnahmeprüfer
Angehörige der DB AG (Verwaltung)
Angestellte der Sozialversicherung
Angestellte in Hochschulen
Angestellte in Krankenhäusern
Angestellte in Schulen
Angestellte von Stiftungen
Angestellter von öffentlich-rechtlichen Körschaften
Angestellter von Anstalten
Arzt
Beamte im Auswärtigen Amt
Beamte von öffentlich-rechtlichen Körschaften
Bedienstete der Deutschen Post AG
Bedienstete der Postbank AG
Berufsfeuerwehr
Bewährungshelfer
Bundespolizei
Bundeswehr
Busfahrer im öffentlichen Verkehrsbetrieb
Erzieher
Fahrer von Schienenersatzfahrzeugen
Forstbeamte
Geistliche
Gerichtsvollzieher
Gutachter
Güteprüfer
Jäger
Justizvollzug
Krankenpfleger
Krankenschwester
Lehrer
Polizei
Rechtspfleger
Rechtsreferendar
Richter
Soldat
staatliche/kommunale Baubeamte
Staatsanwalt
Tierarzt
Verwaltung
Zoll

Ist die Privathaftpflicht steuerlich absetzbar?

Die Beiträge zur Privathaftpflicht können als sonstige Vorsorgeaufwendung steuerlich abgesetzt werden

Unter Anlage Vorsorgeaufwände (Zeile 46 – 50)

Wie kündige ich meine Privathaftpflicht?

In der Regel gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor dem Ende der Vertragslaufzeit. Ist diese Frist abgelaufen, verlängert sich Ihr Vertrag automatisch um ein Jahr.

Sind Motorboote und Surfbretter auch versichert?

Schäden, die durch Besitz oder Gebrauch von eigenen Motorbooten entstehen, sind bei den meisten Haftpflichttarifen bis zu 15 PS mitversichert. Darüber hinauf benötigen Sie eine Bootsversicherung (Bootshaftpflicht).

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.




Impressum