Gebäude­versicherung
ab 175,95€ im Jahr

Informationsmenü:

Das Wichtigste in Kürze

Als Besitzer eines Hauses haben Sie eine Investition getätigt, die nicht nur in der Anschaffung teuer ist, sondern auch im Schadensfall zu einer ernsthaften finanziellen Belastung werden kann. Ein Fahrzeuganprall an der Häuserwand, ein Blitzeinschlag oder ein Brand, all dies kann den Wert Ihres Gebäudes stark mindern und sogar die Stabilität der Baustruktur gefährden. Da Reparaturmaßnahmen an fertiggestellten Immobilien sehr schnell in einen kostenintensiven Bereich gelangen können, ist jedem Hausbesitzer zu einer Wohngebäudeversicherung geraten.

Die Höhe des Versicherungsbeitrags ist abhängig vom Alter des Hauses, Standort der Immobilie, Bauartklasse, Wohnfläche und dem Umfang des gewünschten Versicherungsschutzes.

Sie können Ihr Wohngebäude gegen Feuer, Leitungswasser sowie Sturm und Hagel abgesichern. Zusätzlich können Elementarschäden sowie unbenannte Gefahren eingeschlossen werden.

Nebengebäude, Garagen, Carports und Gartenhäuser können mitversichert werden.

Ein Tarifvergleich lohnt sich wegen den großen Preis- und Leistungsunterschieden der einzelnen Anbietern.

1. Wer benötigt eine?

Wer sollte eine Gebäudeversicherung abschließen?

Schäden an der eigenen Immobilie können teuer werden. Sinnvoll ist daher eine Gebäudeversicherung. Sie ist keine Pflichtversicherung, dennoch sollte sie jeder Hauseigentümer haben.

Man unterscheidet folgende Gebäudearten:

  • Einfamilienhaus
  • Zweifamilienhaus
  • Mehrfamilienhaus

Die verschiedenen Bauartklassen:
Bauartklassen werden von Versicherer eingesetzt, um ein Gebäude gemäß seinem Brand- oder Schadensrisiko einzustufen.

KlasseAußenwändeDacheindeckung
BAK 1Massive BauweiseZiegel, Schiefer oder Betonplatten sowie Metall, Asbestzement oder Dachpappe
BAK 2Stahl- oder Holzfachwerk mit Stein- oder Glas-füllung, Stahl- oder Stahlbetonkonstruktion mit Wandplattenverkleidung aus nichtbrennbarem Material (z. B. Profilblech, Asbestzement; kein Kunststoff)Ziegel, Schiefer oder Betonplatten sowie Metall, Asbestzement oder Dachpappe
BAK 3Holzkonstruktion oder Holzfachwerk mit Lehmfüllung, Stahlkonstruktion oder Konstruktion aus Stahlbeton mit Wandplatten aus Holz oder KunststoffZiegel, Schiefer oder Betonplatten sowie Metall, Asbestzement oder Dachpappe
BAK 4Massive Bauweise oder Stein oder Glas gefülltes Stahl-/Holzfachwerk, Konstruktion aus Stahl- oder Stahlbeton mit nicht-brennbarer WandplattenverkleidungWeiche Bedachung aus brennbaren Materialien wie Holz, Schilf, Ried oder Stroh
BAK 5Wie BAK 3Weiche Bedachung aus brennbaren Materialien wie Holz, Schilf, Ried oder Stroh
FHG 1Konstruktion inklusive der tragenden Bauteile aus feuerbeständigen BaumaterialienZiegel, Schiefer oder Betonplatten sowie Metall, Asbestzement oder Dachpappe
FHG 2Massives Fundament mit tragender Konstruktion aus Stahl, Holz oder Leichtbauteilen; tragende Konstruktionselemente sowie Umfassungswände verfügen über eine feuerhemmende oder nichtbrennbare Ummantelung/Verkleidung aus Klinker, Putz oder GipsplattenZiegel, Schiefer oder Betonplatten sowie Metall, Asbestzement oder Dachpappe
FHG 3Gleiche Bedingungen wie für FHG 2, aber ohne feuerhemmende oder nichtbrennbare Ummantelung/VerkleidungZiegel, Schiefer oder Betonplatten sowie Metall, Asbestzement oder Dachpappe

Sonderfall BAK 5

Gebäude der Bauartklasse 5 gelten sehr häufig als nicht versicherbar, weil deren Brandrisiko zu hoch ist.


2. Welche Leistungen werden abgedeckt?

Schäden in diesen Bereichen deckt die Gebäudeversicherung bis zur vereinbarten Deckungssumme ab:

  • Brand
  • Leitungswasser
  • Blitzschlag
  • Hagel und Sturmschäden

Folgende Leistungen können zusätzlich eingeschlossen werden:

  • Elementarschäden (Überschwemmung, Erdbeben, Lawinen, Erdrutsch, Erdsenkungen, Starkregen, Hochwasser und Rückstau)
  • Ableitungsrohre auf dem Grundstück
  • Rohrverstopfungen
  • Rückreisekosten aus dem Urlaub
  • Wasserverlust
  • Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte nach Einbruch
  • Grobe Fahrlässigkeit
  • Obliegenheitsverletzung

Welche Schäden zahlt die Gebäudeversicherung nicht oder nur zum Teil?

  • Bei grober Fahrlässigkeit und Obliegenheiten.
  • Mutwillige Zerstörung

Was kostet der Versicherungsschutz?

Die Beiträge liegen zwischen 175 Euro – 1800 Euro im Jahr.

Die Beitragshöhe einer Gebäudeversicherung hängt von mehreren Faktoren ab: Alter des Hauses, Standort der Immobilie, Bauartklasse, Wohnfläche und dem Umfang des gewünschten Versicherungsschutzes. Eine günstige Gebäudeversicherung bekommen Sie schon für 175,95 Euro im Jahr.

Wir beraten Sie gerne!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr auf Ihre Fragen.

Telefon: 02741- 9721273
kontakt@mawadirekt.de

3. Unsere besten Gebäudetarife

Wir empfehlen Ihnen folgende Gebäudeversicherungstarife

Diese Leistungen sollten Sie auf jeden Fall in Ihrer Gebäudeversicherung einschließen:

  • Elementarschäden
  • Grobe Fahrlässigkeit (100%)
  • Ableitungsrohre auf und außerhalb des Grundstücks
  • Aufräum- und Abbruchkosten
  • Dekontamination von Erdreich
  • Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte nach Einbruch
Anbieter TarifTest
DOMCURAKomfortschutz2
DOMCURATop Schutz1
asspariobest select1-
HDIPremium1-
Inter RiskXXL1
VHVExklusiv1-
Die MAWA Testsieger Preis/Leistung/Service (75Tarifen) 19.05.2020

4.Tarifrechner

Vergleichsrechner

WOHNGEBÄUDE VERSICHERUNG

Hier klicken

MAWA TIPP:
Für den preisbewussten empfehlen wir den Tarif Konzept Komfortschutz von der Domcura. Wer den besten Tarif haben möchte, kommt auch hier nicht an der Domcura vorbei. Topschutz inkl. unbenannte Gefahren + Marktgarantie ist hier das Beste.

Wichtige Zusatzbausteine:

Grobe Fahrlässigkeit

Grobe Fahrlässigkeit in der Gebäudeversicherung:

Wird ein Gebäudeschaden durch grobe Fahrlässigkeit, das heißt das Außerachtlassung der Sorgfaltspflicht in besonderem Maße wider besseren Wissens, herbeigeführt, kürzt oder streicht der Versicherer die Entschädigung nicht. Vereinzelt sind hier jedoch maximale Entschädigungssummen vereinbart [sofern dies so ist, werden diese im Leistungsvergleich angegeben]. Beispiel für grob fahrlässiges Vorgehen: Der Versicherungsnehmer verlässt temporär das Gebäude – in etwa für einen Einkauf – obwohl ihm bewusst ist, dass im Wohnzimmer noch einige Teelichter brennen.

Elementarschäden

Die Elementarversicherung in der Gebäudeversicherung

Unter Elementarschäden versteht man die Schäden, die durch das Wirken der Natur hervorgerufen werden. Beispielsweise gelten Schäden durch Überschwemmung, Erdbeben, Lawinen, Erdrutsch oder Erdsenkungen als Elementarschäden. Ebenso Starkregen, Hochwasser und Rückstau sind mitversichert.

Aufräum- und Abbruchkosten

Aufräum- und Abbruchkosten in der Gebäudeversicherung:

Als Aufräum- und Abbruchkosten werden die Kosten bezeichnet, die nach einem versicherten Schadenfall anfallen, um Reste zerstörter loser versicherter Sachen (zum Beispiel Bestandteile eines abgedeckten Daches) zu entfernen oder mit dem Grund verbundene zerstörte versicherte Sachen (zum Beispiel Grundmauern) abzureißen und anschließend vom Versicherungsgrundstück zu entfernen. Ziel der Aufräum- und Abbruchkosten ist es, den Versicherungsort in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen.

Rohrverstopfungen

Rohrverstopfungen in der Gebäudeversicherung:

Sofern vereinbart sind die Kosten für die Entfernung einer Rohrverstopfung durch Fachpersonal versichert.

Empehlenswerte Zusatzbausteine:

Anprall fremder Kraftfahrzeuge

Anprall fremder Kraftfahrzeuge in der Gebäudeversicherung:

Gebäudebeschädigungen durch Kraftfahrzeuge, die nicht von im versicherten Gebäude wohnende oder diese besuchende Personen durch Gegenfahren, Streifen, etc. verursacht werden, sind versichert. Dieser Zusatz bietet deshalb einen entscheidenden Mehrwert gegenüber der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung des Halters, da diese nicht zum Neuwert, sondern nur zum Zeitwert entschädigt.

Hotelkosten im Schadenfall

Hotelkosten im Schadenfall in der Gebäudeversicherung:

Ist das Gebäude durch einen versicherten Schadenfall vorübergehend unbewohnbar, werden die Kosten für eine Unterbringung in einem Hotel erstattet [Angabe pro Tag].

Mehrkosten durch behördliche Auflagen

Mehrkosten durch behördliche Auflagen in der Gebäudeversicherung:

Versichert sind Mehrkosten (zuzüglich zum Neuwert) durch behördliche Auflagen, die sich infolge einer Instandsetzung durch einen versicherten Schadenfall ergeben. Sind jene behördliche Auflagen jedoch bereits bei Eintritt des Schadenfalls bekannt, sind die Mehrkosten nicht versichert.

Gebäudebeschädigungen durch Einbruch

Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte nach Einbruch in der Gebäudeversicherung:

Schäden zum Beispiel an Außentürzargen, Mauerwerk und Fensterrahmen durch das Eindringen unbefugter Dritter im Rahmen eines Einbruchs sind versichert.

Sonstige Erweiterungen

Marktgarantie

Marktgarantie in der Gebäudeversicherung:

Bietet für den versicherten Deckungsumfang ein anderer Versicherer einen besseren/höheren Deckungsumfang, so wird die Leistung dementsprechend erweitert.

Domcura Topschutz inkl. unbenannte Gefahren + Marktgarantie

Unbenannte Gefahren

Unbenannte Gefahren in der Gebäudeversicherung sind alle Schadenursachen,die nicht in einem unserer Versicherungsprodukte genannt und versicherbar sind, die trotz erforderlicher Sorgfalt, unvorhersehbar eintreten und die nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind.

Domcura Topschutz inkl. unbenannte Gefahren + Marktgarantie

5. Wichtige Fragen zur Gebäudeversicherung

Was zählt zur Wohnfläche?
  • Flur, Bäder und Toiletten
  • Küche, Ess-, Schlaf- und Wohnzimmer
  • beruflich genutzte Räume, zum Beispiel Arbeitszimmer
  • Hobbyräume, Schwimmbäder und Wintergärten

Nicht zur Wohnfläche gehört:

  • Treppen, Balkone, Loggien und Terrassen
  • Heizungsräume, Waschküchen und Trockenräume
  • Gewächshäuser, Lagerräume im Keller und auf dem Dachboden
Ist die Gebäudeversicherung steuerlich absetzbar?

Die Beiträge zur Gebäudeversicherung können nicht steuerlich abgesetzt werden.

Wie kündige ich meine Gebäudeversicherung?

In der Regel gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor dem Ende der Vertragslaufzeit. Ist diese Frist abgelaufen, verlängert sich Ihr Vertrag automatisch um ein Jahr.

Was mache ich im Schadensfall?

Ist ein Gebäudeschaden eingetreten, muss der Versicherungsnehmer ein paar Punkte beachten, damit die Abwicklung über die Gebäudeversicherung reibungslos funktioniert:

1. Schaden dokumentieren (Fotos machen)
2. Melden Sie die Schäden direkt der Versicherung
3. Zustand unverändert lassen (Notdürftigste veranlassen)

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.




Impressum